Ostfriesentee – kräftige Teemischung aus Ostfriesland

Bei dem Ostfriesentee im Test handelt es sich, um eine besonders kräftige Teemischung aus der Region Ostfriesland. Die Grundrezeptur des beliebten Tees in Norddeutschland besteht aus bis zu 10 verschiedenen Schwarzteesorten. Die führende Komponente bei dem Teegemisch ist jedoch der Asamtee. Aufgrund der zunehmenden Internationalisierung auch beim Ostfriesentee mischten sich in den vergangenen Jahren auch mehr und mehr exotischere Teebestandteile, wie Teesorten aus Sri Lanka, Sumatra sowie Java hinzu. In der Region Ostfrieslands gibt es allen voran drei spezielle Teehandelshäuser, die ganz eigene Teemischungen hierzu bereithalten. Die Teehandelshäuser haben den Namen Thiele, Onne Behrends sowie Bünting. Aus der Tradition heraus gilt, dass nur der Tee auch wirklich ein Ostfriesentee ist, der auch in Ostfriesland gemischt wurde. Gemeinhin gilt zudem, das ein Ostfriesentee 20 unterschiedliche Teesorten beinhaltet. Auf diese Weise kann die Grundqualität des Gesamtprodukts gehalten werden, auch wenn die einzelnen Teebestandteile zuweilen einigen kleineren Schwankungen unterliegen. Dadurch, dass die Bezeichnung Ostfriesentee kein geschützter Begriff ist, kann prinzipiell überall Ostfriesentee gemischt und produziert werden.

Anforderungen an einen guten Ostfriesentee

Ostfriesentee Ostfriesentee ist grundsätzlich kein geschützter Begriff auf dem Markt dennoch bieten sich in diesem Zuge einige Qualitätsmerkmale an, die man für einen guten Ostfriesentee beachten sollte. Die geschmackliche Komponente spielt hier beispielsweise eine wichtige Rolle, denn erstklassigen Ostfriesentee erkennt man daran, dass er besonders stark und würzig schmeckt. Der kräftige Geschmack identifiziert eine gelungene Mischung. Dadurch, dass der Tee sehr ergiebig ist, kann man sich zudem recht lange an ihm erfreuen. Teekenner schätzen die geschmackliche Fülle und das einmalige Geschmacksbild, das so in der Art in kaum einem anderen Teeprodukt zu finden ist.

Einsatzgebiet des Ostfriesentees

Der typische Ostfriesentee im Test wird natürlich nicht nur in Ostfriesland getrunken. Besonders beliebt ist die nordische Mischung natürlich in Norddeutschland und von hieraus erstreckt sich die Beliebtheit über das gesamte Bundesgebiet hinaus. Die einen trinken die Ostfriesenmischung lediglich ab und an einmal zu einem leckeren Stück Kuchen. Wieder andere Liebhaber der Ostfriesenmischung konsumieren die leckere Mischung als kontinuierliche Alternative zum klassischen Kaffee. Die Bandbreite des Konsums dementsprechend von bis. In einigen Familien erfreut man sich ebenso im familiären Kreis an kleinen zeremoniellen Einlagen. Allen ist jedoch etwas gemein, die Vorliebe am Geschmack.

Welche Alternativen zu einem Ostfriesentee gibt es?

Ostfriesentee-Liebhaber werden diese Frage immer mit einem: welche Alternative meinen Sie, entgegnen. Gemeinhin lassen sich auf dem allgemeinen Tee- und Getränkemarkt jedoch ein paar Alternativen erkennen. So ist der typische Kaffee nach wie vor eines der beliebtesten Getränke in der deutschen Getränkekultur. Neben dem Kaffee in seinen unterschiedlichen Ausprägungen erweisen sich unterschiedliche reine Schwarzteesorten aus unterschiedlichen Herkunftsländern ebenso als eine adäquate Alternative hierzu. Grundsätzlich handelt es sich natürlich um eine individuelle Geschmackssache, welche Alternative, man in diesem Kontext auch wirklich als eine Alternative ansieht.

Welche Hersteller von Ostfriesentee gibt es?

Der Ostfriesentee im Test, ist wie eingangs bereits erwähnt kein geschützter Markenbegriff. Aufgrund dessen gibt es eine ganze Reihe von Anbietern, die hier ihre vermeintlichen ostfriesischen Teemischungen anbieten. Allgemein gibt es in ostfriesland lediglich 4 verschiedene Teehandelshäuser, die am Markt ihre originalen Ostfriesenteemischungen anbieten. Hierzu gehören die Teehandelshäuser Thiele, Onne Behrends sowie Bünting.

Neuerungen im Bereich Ostfriesentee

Natürlich gibt es auch im Bereich der Ostfriesentee-Mischungen immer wieder Bestrebungen neuere Mischungen und Geschmacksrichtungen herauszubringen. Hierbei ist nur fraglich, inwiefern die Mischungen, dann auch noch tatsächlich eine geschmackliche Ähnlichkeit mit den originalen Ostfriesentees hat. Ob diese aktuelleren Versionen beim Kunden geschmacklich ankommen, ist in diesem Kontext auch immer eine individuelle Angelegenheit.

Vorteile beim Kauf von Ostfriesentee im Internet

Der Kauf über das Internet kann sich auch bei dem Erwerb vom klassischen Ostfriesentee anbieten. Zum einen kann der Konsument hier die einzelnen Preise für die unterschiedlichen Abfüllungen eigenständig vergleichen und sich auch über unabhängige Plattformen Meinungen über die Qualität und den Geschmack des Tees einholen. Auf diese Weise hat der Käufer alle Optionen auf seiner Seite, um sich im Vorfeld aufgrund dessen einen umfassenden Überblick das entsprechende Angebot zu machen. Zudem kann der Kunde auch von einem größeren Angebot profitieren. Insbesondere Konsumenten, die fern abseits von Ostfriesland leben, können sich auf diese Weise ihre Lieblingsmischungen bequem von zu Hause aus organisieren. Hierbei handelt es sich folglich um eine sehr bequeme Bestellmöglichkeit auch für eine spezielle Teesorte.

Worauf achten beim Kauf von Ostfriesentee?

Beim Ostfriesentee sollte man durchaus auf die Angaben der einzelnen Teemischungen achten und in diesem Rahmen auch die Haltbarkeit beachten. Kunden können sich zudem anhand der einzelnen Bewertungen im Internet an der gebotenen Qualität des Tees orientieren und sich natürlich in diesem Rahmen für den Kauf eines entsprechenden Produkts entscheiden oder gegen einen Kauf.

Nützliches Zubehör für Ostfriesentee

Zu den nützlichen Utensilien, die in diesem Rahmen sicherlich immer eine Investition wert sind, gehören neben den Teebeuteln in denen man den losen Tee einfüllen kann, respektive das typische Teeei. Ein graziles Teeservice oder eine Teekanne, gemeinsam mit Kandiszucker oder braunen Zucker können den Teegenuss noch um ein Vielfaches steigern.